Fragen und Antworten.

Noch Fragen offen?

Durch das Lesen der FAQ sollte sich ein Großteil eurer Fragen zu unserem Turnier KIEZ-CHAMPION 2017 bereits beantworten lassen. Falls ihr weitere Fragen habt oder noch Unklarheiten bestehen, meldet euch bei uns!

  • Welche Teams dürfen sich anmelden?
    Jede Hobbymannschaft ist aufgerufen, sich auf kiez-champion.de anzumelden. Dafür braucht ihr mindestens 6, höchstens 10 Spieler, die euch zum KIEZ CHAMPION 2017 schießen können. Das Mindestalter der Spieler ist 16 Jahre, bist du unter 18 Jahre und damit noch nicht volljährig, musst du eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vorlegen. Pro Standort können maximal 16 Mannschaften an der Qualifikation teilnehmen. Melden sich für einen Standort mehr Teams an, entscheidet das Los wer einen Startplatz bekommt. Auf kiez-champion.de findet ihr weitere, umfangreiche Infos über unsere Suche nach dem KIEZ-CHAMPION 2017.

    Entscheidet euch, wer Ansprechpartner ist und somit die Kommunikation für euer Team übernimmt und bewerbt euch jetzt um die Teilnahme.
  • Ich habe mein Team angemeldet – wie geht es weiter?
    Nach der Anmeldung bekommt ihr eine Bestätigungs-E-Mail zugesendet. Darin werdet ihr auch aufgefordert, ein Teamvideo hochzuladen und ggf. eure Trikotauswahl noch einmal zu überarbeiten. Bis Mitte April erfahrt ihr, ob ihr dabei seid. Auch die Bewerbungsvideos der teilnehmenden Mannschaften sind dann online abrufbar. Dann müsst ihr nur noch zu eurem Spielort anreisen, mitspielen, Spaß haben – und mit Schweiß, Mut und etwas Glück geht es für euch zum Finale am 18. Juni 2017 nach Hamburg!
  • Kann man die Turniere auch als Zuschauer besuchen?
    Natürlich! Die zukünftigen KIEZ-CHAMPIONS brauchen eure Unterstützung und eure Stimmen, die sie anfeuern. Kommt einfach vorbei, der Eintritt ist kostenfrei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wann und wo gekickt wird, findet ihr unter Spielstätten.
  • Wie ist der Modus der Qualifikationsturniere?
    Die Gruppeneinteilung wird am Turniertag ausgelost. Die Anmeldung öffnet für die Mannschaften um 11 Uhr, damit um 12 Uhr der Anpfiff erfolgen kann.

    Gespielt wird 5 gegen 5 (4 Feldspieler + Torwart). Ein Spiel dauert 10 Minuten. In der Gruppenphase ist auch nach einem Unentschieden Schluss. Es wird in 4 Gruppen mit jeweils maximal 4 Mannschaften gespielt – jeder gegen jeden. Jeder Sieg wird mit 3 Punkten für die Siegermannschaft gewertet, jedes Unentschieden mit jeweils einem Punkt für beide Teams. Im Anschluss an die Gruppenphase spielen die Erst- und Zweitplatzierten jeder Gruppe überkreuz gegeneinander im Viertelfinale. Sollte es nach Ende der regulären Spielzeit unentschieden stehen, wird um 4 Minuten verlängert. Wenn nach der Verlängerung kein Sieger feststeht, wird der Sieger im 7-Meter-Schießen ermittelt. 5 Schützen werden hierfür je Team festgelegt. Sollte es nach den fünf Schützen je Team immer noch unentschieden stehen, geht es im 1:1-Verfahren weiter.

    Die Sieger der Viertelfinale spielen im Halbfinale gegeneinander – und zwar im gleichen Modus wie zuvor im Viertelfinale. Anschließend werden die Finalmannschaften im Halbfinale ausgespielt. Der Sieger des jeweiligen Qualifikationsturnieres zieht ins Finalturnier am 18.06.2017 ein.
  • Wie ist der Ablauf beim Finale in Hamburg?
    Beim Finale treten die 5 Siegermannschaften der insgesamt 5 Qualifikationsturniere sowie der Vorjahressieger „Balkan Mix“ aus Berlin, der durch eine Wildcard für das Finale versucht, seinen Titel zu verteidigen, gegeneinander an. Auch für das Finale wird die Gruppeneinteilung am Spieltag gelost, die Anmeldung startet um 11 Uhr und der Anpfiff erfolgt wie bei den Qualifikationsturnieren um 12 Uhr.

    Der Turniermodus beim Finale in Hamburg: Die 6 Mannschaften spielen in 2 Gruppen eine Gruppenphase aus - jeder gegen jeden. Überkreuz spielen dann der Erst- und der Zweitplatzierte das entsprechende Halbfinale. Die Sieger der Halbfinal-Spiele ziehen ins Vor-Finale. Die Siegermannschaft tritt noch am selben Tag in einem heißen Match gegen die Profis des FC St. Pauli im großen Finale an.
  • Regeln - mit Fair Play zum Kiez-Champion 2017*
    _Organisatorisches

    Eure Teamaufstellung habt ihr bereits bei Anmeldung bekannt gegeben. Wir wollen natürlich hoffen, dass alle Spieler das Spielfeld unverletzt verlassen. Sollte sich aber doch ein Teammitglied verletzen, ist eine einmalige Nachnominierung möglich. Verletzten sich mehrere Spieler aus eurer Mannschaft, wird die Turnierleitung individuell entscheiden.

    Regeln bei Finalteilnahme: Sollten einzelne Spieler an dem Finaltag nicht dabei sein können, dürfen max. 20% der ursprünglichen Aufstellung durch Freunde oder begeisterte Kicker ersetzt werden. Werden mehr Spieler ausgetauscht, dürft ihr am Finale nicht mehr teilnehmen.

    Bitte beachtet: wir spielen nicht auf klassischen Plätzen, hier gibt es keine Umkleiden und Duschen.

    _Auf dem Platz

    Haltet euch für eure Spiele bitte rechtzeitig bereit. Wir informieren euch jedes Mal per Durchsage über das nächste Spiel – es liegt in eurer Verantwortung, dass ihr zu Spielbeginn vollständig auf dem Spielfeld steht. Damit das Spiel gewertet werden kann, müssen mindestens 3 Spieler aus eurer Mannschaft auf dem Platz sein. Seid ihr weniger oder auch nach der 3. Durchsage noch nicht spielbereit, bekommt ihr keine Punkte und euer Platz auf dem Spielfeld wird durch eine andere Mannschaft eingenommen.

    Unser Spielfeld besteht aus Kunstrasen. Noppen und Nocken dürft ihr benutzen, eure Stollen lasst aber bitte zu Hause, sie dürfen nicht verwendet werden. Auch das Tragen von Schmuck oder ähnlichem ist nicht erlaubt.

    Gespielt wird 5 gegen 5: 4 Feldspieler und ein Torwart.

    Der Torwart muss klar erkennbar sein, er ist auch der einzige Spieler, der den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand spielen darf. Bei uns zählen auch Tore des Torwarts, er kann jederzeit auch vorne in das Spielgeschehen eingreifen. Nur ein Tor durch Torwartabwurf ist nicht erlaubt.

    Eure Auswechselspieler müssen im Wechselbereich hinter der Bande warten. Damit alle eure 10 Spieler möglichst oft zum Einsatz kommen, dürft ihr so oft wechseln wie ihr wollt. Hier steht der Teamgeist im Vordergrund – wenn ein Mitspieler nicht mehr kann, löst ihr ihn ab. Der fliegende Wechsel erfolgt ohne Ankündigung, sobald eurer Teamkollege runter ist, darf euer Auswechselspieler auf den Platz.

    Ihr könnt jederzeit über die Bande spielen, auch Tore über die Bande werden gewertet. Nachdem ein Tor geschossen wurde, geht es direkt mit dem Anstoß im Mittelkreis weiter. Es gilt die Rückpassregel. Freistöße werden mit 3-Meter Mauerabstand indirekt ausgeführt. Strafstöße werden bei uns aus einer Distanz von 7 Metern ausgeführt. Dabei müssen sich alle Spieler hinter dem Schützen befinden. Bei einem Fehlschuss läuft das Spiel weiter, ein Nachschuss ist erlaubt. Kommt es nach der Verlängerung zum 7-Meter-Schießen, ist ein Nachschuss verboten. Strafschüsse werden nur wiederholt, wenn der Spieler beim Schuss behindert wurde oder zu früh anläuft.

    Wenn der Ball im Toraus landet, wird eine Ecke oder ein Torabstoß gegeben. Ist der Ball im Seitenaus, darf die gegnerische Mannschaft einrollen. Einwürfe sind nicht zulässig.

    _Schiedsrichter und Regelwerk

    Der Schiedsrichter ist der Chef auf dem Platz – seine Anweisungen müssen immer umgesetzt werden. Die Turnierleitung greift nur in Ausnahmefällen ein, die Entscheidung ist dann final.

    Fouls möchten wir natürlich nicht sehen – sollte es trotzdem zu Fouls kommen, spricht der Schiedsrichter gelbe Karten als mündliche Verwarnungen aus. Sollte es dann immer noch zu wiederholtem Foulspiel kommen, werden Zeitstrafen von 1 Minute ausgesprochen. Der Spieler, der den Platz für die Zeitstrafe verlassen muss, darf nicht ersetzt werden – dann heißt es für euch, auch in Unterzahl weiter zu kämpfen. Nach Ablauf der Zeitstrafe dürft ihr euer Team wieder auffüllen.

    Alle weiteren Regelverstöße richten sich nach den Standardregularien und liegen im Ermessen des Schiedsrichters.

    Kiez-Champion 2017 – das steht für Fair Play, spannenden Fußball und ein respektvolles Miteinander. Was wir weder auf, noch neben dem Spielfeld sehen wollen, sind Tätlichkeiten, Beleidigungen oder Rassismus. Spieler, die sich an diese Regel nicht halten, werden mit sofortiger Wirkung vom restlichen Wettkampf disqualifiziert.